Wildnispädagogik Wildlederkleidung 1

Natürliches Gerben, Sommer- und Winterlederkleidung selber herstellen
-      Berufsbegleitende Weiterbildung -


Das Fehlen von Fell unterscheidet den Menschen von allen anderen landlebenden Säuge­tieren. Seine Blöße zu bedecken entsprang der Notwendigkeit, sich vor Kälte und rauer Landschaft zu schützen. Mit der Hilfe von Kleidung gelang es unseren Vorfahren dem Wild zu folgen und in unwirtlichen, kalten Klimazonen zu leben. Vom Wild bekamen wir Nahrung und unsere zweite Haut: die Kleidung.

Dadurch entstand eine tiefe Verbindung zwischen Mensch und Tier. Naturverbindung konnte gelebt werden.

Die Neugier und der Wunsch in der heutigen Zeit Tierfelle als Geschenk behandeln zu dürfen sowie der wertschätzenden Kunst daraus eigene Kleidung herstellen zu können, führten uns auf weite Reisen zu diesem Thema. So erlernten und professionalisierten wir dieses Wissen, welches wir hier in gebündelter Form weitergeben können. Erlebnisberichte aus vorangegangenen Abschlussprojekten der ‚Wildnis Experience‘ - wo Wildlederkleidung in einzigartiger Weise zum Einsatz kommt - sowie Beispiele in moderner Form, Lieder und kulturelle Elemente runden diesen Lehrgang ab.

Die Weiterbildung umfasst das über viele Jahre gesammelte Wissen und Erfahrungen. Sie wurde konzipiert, um dieses beinahe vergessene Wissen effektiv weiterzugeben und zu erhalten.

Hier erlernen die Teilnehmer die Kunst des Gerbens für Sommer- und Winterleder Kleidung. Das Wildnis- & Naturhandwerk vermittelt fundiertes Wissen über Wildnispädagogik.


 

Das Ziel der Weiterbildung

Der Lehrgang vermittelt ein umfassendes Wissen über das Gerben von Leder und Fellen mit natürlichen Materialien sowie das Können daraus Kleidung anzufertigen.

Am Ende des Lehrgangs werden alle Teilnehmer mit mindestens einem Kleidungsstück für den Sommer (aus Leder) und einem für den Winter (aus Fell) nach Hause gehen. Dabei werden sowohl Grundlagen als auch feine Nuancen, Kniffe und Know-how vermittelt.

Nach der Begleitung über ein ganzes Jahr sind die Teilnehmer durch ihre umfassende Praxis in der Lage, mit einfachen Mitteln zu gerben und ihre eigene Kleidung anzufertigen.

Sie werden kraftvolle Mittel und Wege kennen lernen, sich über das Gerben und das Wildlederkleidung-Herstellen auf liebevolle und respektvolle Art mit der Tier- und Pflanzenwelt zu verbinden und der Natur mit Neugier, Liebe und Wertschätzung zu begegnen.

Es hilft Ihnen, anderen Menschen bei der Beziehungs­auf­nahme zur Natur und der damit verbundenen natürlichen Lebensweise zu unterstützen.


„Der Beste Weg zu lernen, wie man Buckskin - Kleidung macht, ist es einfach zu tun!“

Tom Brown Jr.

 

 


Die Schwerpunkte

  • natürliches Gerben (alle Werkzeuge und Materialien aus der Natur)
  • Feucht- und Trocken-Schabe-Methode
  • Werkzeuge und Materialien zum Gerben und eigenes Werkzeug herstellen
  • Theorie Räuchern (die eigentliche Gerbung)
  • traditionelle und moderne Räucheröfen (verschiedene Öfen und Techniken)
  • Färbung des Leders durch Naturmaterialien (Farbnuancen von hell bis dunkel)
  • Nähen von Löchern, Waschen und Pflege von Leder und Fellen
  • Abziehen und Konservierung der Haut
  • Herstellung und Verarbeitung von Rohhaut
  •  Besonderheiten bei der Gerbung von Leder und Fellen
  • Wissenswertes über Säugetiere und Pflanzen
  • Herstellung von Sommerkleidung aus selbstgegerbtem feinen, weichen Hirschleder (mind. 1 Kleidungsstück)
  • Herstellung von Winterkleidung aus selbstgegerbtem weichen Winterfell (mind. 1 Paar Handschuhe und/oder 1 Mütze)
  • Verschiedene Stiche für unterschiedliche Funktionsweisen der Kleidung
  • Vorstellung diverser Kleidungsmuster: ursprüngliche Kleidung und moderne Kleidung
  • Vorstellung verschiedener Gebrauchsmuster: Taschen, Schnüre, Sandalen, Mokassins etc.
  • Protokollierung und Auswertung der gemachten Erfahrungen
  • Geschichten und Lieder
  • kulturelle Elemente
  • Naturverbindung
  • Naturmentoring

 





Die Module

Dies sind nur kleine Auszüge dessen, was in den Modulen passiert.

1. Modul
Sommer: Der erste Schritt
Einführung Wildlederkleidung und Beispiele, vom Ursprung des Fells, Abziehen und Lagerung, der Anfang des Gerbens, Rohhaut, Nasschaben, Trocken schaben, Herstellung von Werkzeug

2. Modul
Hochsommer: Ein Herzstück
Gewinnung von Wildleder: eine Reise für sich, die echte und unechte Gerbung, Farbnuancen, Techniken, Aufbereitung u. mehr

3. Modul
Herbst: Die Erweiterung und Festigung
Gerben von Winterfellen, Techniken und Variationen, Färben u. ä., Haltbarmachung, Eigenschaften, Einsatz und Zuordnung für Kleidung

4. Modul
Winter: Die Ruhe
Winterkleidung, Werkzeug, Nähtechniken und Stiche, Geschichte und Verbindung, Mentoring

5. Modul
Frühling: Der Kreis schließt sich
Sommerkleidung, Schmuck und Hintergrundwissen, Pflege,  Vollendung und Wertschätzung, Dankbarkeit, die zweite Haut des Menschen

 


 


Die Inhalte

Gerben.  

In diesem Lehrgang wird Schritt für Schritt alles vermittelt, was beim Gerben mit natürlichen Materialien notwendig ist. Dazu gehört das Abziehen der Haut ebenso wie die Arbeit am Gerbbock und das Weichmachen der Rohhaut. Wir beschäftigen uns mit den verschiedenen Stadien der Rohhaut und wie man sie weiterverarbeiten kann. Am Ende steht das Räuchern der selbstgemachten Leder und Felle. Durch diese besonders natürliche Form der Gerbung entsteht ein weiches Wildleder, das im Amerikanischen als „buckskin“ bezeichnet wird.

Aus „buckskin“ fertigten die Ureinwohner Nordamerikas und die ersten Trapper ihre Kleidung an. Während der Kolonialisierung von Amerika war „buckskin“ als Tauschwährung so populär, dass man noch heute für die Dollarnote umgangssprachlich das Wort: „buck“ benutzt (Matt Richard, „Deerskins into Buckskins“).


Kleidung. 

Aus den selbstgegerbten Ledern und Fellen wird Kleidung für verschiedene Jahreszeiten angefertigt. Die verschiedenen Arten der Herstellung und des Zusammenfügens von Buckskin - Kleidung finden hierbei besondere Berücksichtigung, sodass man die Kleidung je nach Lebensraum und -situation am besten nutzen kann.

Leder unterscheidet sich durch seine Struktur und die individuelle Beschaffenheit einer jeden Haut von allen anderen Materialien, die heutzutage für Kleidung verwendet werden. Die Kleidungsstücke werden alle unterschiedlich ausfallen. Jedes einzelne wird ein Unikat. Die individuelle Körperform, persönliche Vorlieben und die Falleigenschaften des Leders beeinflussen die Entstehung und das schlussendliche Erscheinungsbild der Kleidungstücke. Aber eines steht von Anfang an fest: Alle Kleidungsstücke werden wunderschön!


 


„Ich kenne fast nichts, das mit dem Gefühl der Zufriedenheit vergleichbar ist, wie das, was sich während des Prozesses an diesem Produkt einstellt.“

Tom Brown Jr., Field Guide: Living with the Earth


Die Lehrmethode

Die Wissensvermittlung beruht auf der Lehrmethode des ‚Natur Mentoring. Der/die Lehrer/-in übernimmt die Rolle eines Mentors, der den Schülern dabei hilft, mit dem eigentlichen Thema – der Kunst des Gerbens, dem Kleidungmachen sowie der Natur – in Verbindung zu treten und auf ganzheitlicher und nachhaltiger Ebene von ihr zu lernen.

Das Erwecken von Neugier, das Erschaffen von Notwendigkeit, die eigene Begeisterung sowie Humor und eine achtsame Unterstützung auf diesem Weg begleiten diesen besonderen Lernprozess.

Gleichzeitig werden wichtige Details und Wissen an den richtigen Stellen mitgegeben, welche bei der Vermittlung von Wildnispädagogik & Naturhandwek unabdingbar ist. Die Lehrmethode des Natur Mentorings zieht sich durch die gesamte Weiterbildung hindurch.





Die Zielgruppe

Diese Weiterbildung richtet sich an alle Menschen, die  in eine tiefere und achtsamere Verbindung mit der Natur, der Tier- und Pflanzenwelt eintauchen möchten und ihre Verbindung zu dieser stärken wollen.

Er richtet sich ebenfalls an Personen aus dem pädagogischen und naturwissenschaftlichen Bereich, Beschäftigte in Forsten und Landwirtschaft sowie Jäger/innen.

Darüber hinaus ist diese Weiterbildung eine absolute Bereicherung für alle, die im wildnispädagogischen Bereich tätig sind.



 

 

Die Struktur

Die Weiterbildung wurde so konzipiert, dass sie auch Menschen mit einem vollen Terminkalender die Teilnahme ermöglicht.

Sie setzt sich aus fünf aufeinander aufbauenden Wochen­end­blöcken zusammen, von denen 1 Modul drei Tage und 4 Module vier Tage lang sind und erstreckt sich mit einer Anzahl von insgesamt 19 Tagen über 9 Monate.

Die Module finden an den Orten statt, welche von ihren örtlichen Gegebenheiten her für den Inhalt des Seminars am besten geeignet sind. Die Module beginnen am Anreisetag um 18:00 Uhr und enden am Abreistag um 15:00 Uhr.

Das Lernen und Erfahren findet sowohl in den Ausbildungs­blöcken als auch durch Vertiefungsaufgaben zwischen den einzelnen Blöcken statt.

Klara-Marie Schulke leitet durch das Programm.

Andere aus dem Team können schwerpunktweise hinzu­kommen.

 


 

Das Zertifikat

Die Absolventen erhalten nach erfolgreicher Teilnahme an dieser Weiterbildung ein Zertifikat von WegWeiser Wildnis mit der Bezeichnung:

„Wildndispädagogik mit dem Schwerpunkt Gerben & Wildlederkleidung 1“

Die erfolgreiche Teilnahme beinhaltet das Absolvieren aller 5 Wochenendblöcke sowie der dazwischenliegenden Vertiefungs­aufgaben, wodurch eine umfangreiche, praktische Kenntnis auf diesem Gebiet gewährleistet ist.




Die Daten


Wildnispädagogik Wildlederkleidung 1, 2020-21
Süd
 
18. - 21.06.2020

06. - 09.08.2020

22. - 25.10.2020

22. - 24.01.2021

04. - 07.03.2021

Die Module 1, 2, 4 und 5 finden in der Nähe von Würzburg in 91589 Aurach statt. Das Modul 3 in der Nähe von Berlin in 15377 Buckow.


Wildnispädagogik Wildlederkleidung 1, 2021 - 22  Nord

06.-09.05.2021

01. - 04.07.2021

23.-26.09.2021

17.-19.12.2021

17.-20.03.2022

Die Module 1 - 5 finden bei Hamburg in 21368Dahlenburg statt.




 

Die Kosten

Lehrgangsgebühr
1.490,00 €
Material einmalig
300,00 €

Gesamt
1.790,00 €
ÜVP pro Tag ca.
40,00 €

Mit der schriftlichen Anmeldung und mit einer Anzahlung von 390 Euro ist die Teilnahme gesichert. Die restliche Lehrgangsgebühr ist in vier Raten à 350 Euro zu entrichten.

Die Gebühr für ÜVP bitte in bar mitbringen.


Max. Teilnehmende: 12

Es kann eine Warteliste erstellt werden.


Anmerkung:

Der Lehrgang  Wildnispädagogik Wildlederkleidung 1 findet voraussichtlich jedes 2. Jahr im Wechsel - einmal als Nord - und dann wieder als Südlehrgang statt.  


 

 

Teilnehmerstimmen

„… Inhaltlich schenkte es mir eine andere Denkens Weise über Tier, Nahrung, Kleidung. Die Arbeit verbindet mit dem Tier, eine tiefere Ehrfurcht stellt sich ein… Das Endprodukt - ein fertiges Kleidungsstück - verleiht ein großes Gefühl von Befriedigung, das ich so in meinem Arbeitsleben nicht kenne.“  - Thomas S., 2017/18

„… Ich wusste dass mir das Gerben gefällt, durch den Lehrgang wurde es nun aber zu einer meiner Leidenschaften. Für mich vermittelst du seltenes Wissen, dafür sind mir die weiten Wege auch nicht zu weit… Danke dafür.“ - Luigi V., 2016/17

„… Die Aufmerksamkeit, die Leder und Träger/-in in dem späteren Schritt des Kleidung machen erfahren, ist wohl die würdigste Form, beide miteinander zu verbinden.“ - Immo M., 2017/18

„… Ich kann den Kurs nur Jedem weiter empfehlen! Ein so großes Wissen, wovon ich und wir alle profitieren durften! Danke dafür! Die Tipps und Hilfen sind unbezahlbar und es macht einfach nur Spaß mitzumachen!“ - Gosia, 2016/17









 


Das Team

Klara-Marie Schulke leitet durch das Programm. Andere aus dem Team können schwerpunktweise hinzu kommen.






„Die Kunst des Gerbens wurde in nordamerikanischen Jäger- und Sammlerkulturen häufig von Frauen durchgeführt. Wenn ich gerbe, fühle ich wie wissend und stark diese Frauen früher gewesen sind – und dass auch ich das bin. Jede Tierhaut, die ich gegerbt habe, erzählt seine eigene, besondere Geschichte. Diese Geschichte ist zu meinem Wissen geworden. In der Art und Hingabe, wie ich eine Haut gerbe, fließen meine Achtung und meine Liebe für das Tier, das es getragen hat! Seine Haut nach dem Tod weiter zu verarbeiten und als Kleidung zu nutzen, ist für mich eine Wertschätzung an die Natur und an meine Ahnen. Es gibt kaum was Schöneres, als aus selbst gegerbtem Wildleder funktionstüchtige und langlebige Kleidung herzustellen!“

Klara-Marie Schulke



Anmeldung


Für die Anmeldung bitte dieses PDF runterladen!