Fährtenlesen Basis

Alle Lebewesen hinterlassen Zeichen, so lange sie sich auf dieser Erde bewegen und auf ihr leben. Dies kann ein Trittsiegel sein, eine Fraßspur, eine Markierung um den beanspruchten Platz zu kennzeichnen.

Wenn wir diese Spuren und Zeichen wieder lernen zu lesen, ist das wie ein Code, eine „Unterschrift“, die uns da entgegen leuchtet. Diese gibt uns Aufschluss und Informationen zum Zeitpunkt oder dem Gemütszustand des Verursachers.

Wenn wir Spuren lesen, verbinden wir uns mit dem Netz des Lebens und mit uns selbst.
An diesem Wochenende werden wir eintauchen in das Thema Fährtenlesen. Dieser Kurs ist sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet.

Tina_web.pdf (6.66MB)
Tina_web.pdf (6.66MB)



Themen u. a. sind:

  • Fußmorphologie
  • Erkennung und Zuordnung von Trittsiegel und Zeichen
  • Gangarten
  • Fraßspuren
  • Losung
  • Markierungen


Mitzubringen sind:

wetterfeste Kleidung, Maßband, Notizbuch und Stift, Tagesrucksack und Trinkflasche


Datum:

22.-24.03.2024              in 21368 Dahlenburg      (Platz: Nord)

27.-29.09.2024              in 24395 Nieby                 (Platz: Upper North - ,Meer')

Der Kurs beginnt am Anreisetag um 18:30 Uhr und endet am Abreisetag um 15:00 Uhr.


Ort:

 21368 Dahlenburg

24395 Nieby


Kursgebühr:

229,- €/Person.
Zzgl. ÜVP: 90,- €/Person.


Anmeldung | Nord
Anmeldung | Upper North - ,Meer'




Teilnehmerstimmen

"Das Erlernen der Fertigkeiten hat sehr viel Spaß gemacht. Außergewöhnliches und einzigartiges fachliches Wissen wurde mit einer Leichtigkeit vermittelt. Ich werde mich bei weiteren Lehrgängen anmelden." - Heike, März 2024

"Ich kann den Kurs jedem empfehlen, ob Anfänger oder Fortgeschrittener, da auf die unterschiedlichen Wissensstände im Lehrgang eingegangen wurde, sodass keine Langeweile entstand. Einfach Super!" - Roland, September 2020

"Ich fühle mich nach diesem Wochenende gefüllt, inspiriert, vernetzt und sage danke, Klara, für diese schöne Zeit!" - Steffi

zum Gästebuch »



Das Team

das Team »





zur Übersicht »




Bilder auf der Website WegWeiser Wildnis: 

© Klara Marie Schulke, Gunnar Keller