Information: Hier geht es direkt zum Video über Naturhandwerk


 

Unser Team

Klara-Marie Schulke

Klara-Marie Schulke

Gründerin und Leiterin der Wildnisschule WegWeiser Wildnis. Seit 2004 intensive Erfahrungen sowohl im Wildnis Leben während verschiedener Auslandsaufenthalte als auch in der Wissensvermittlung von Wildnis-Fertigkeiten. Brachte das umfassende Wissen wie man draußen mit selbst hergestellter Ausrüstung und Kleidung nur aus der Natur kommend unterwegs sein kann durch ihre Jahrelange Reisen und Erfahrungen und dem Konzipieren einmaliger Lehrgänge erstmalig in den deutsch sprachigen Raum. Intensive mehrmonatige Ausbildung an der Living Wild Wilderness School und im Immersion (Steinzeit Projekt), USA. Inhaberin des deutschen Jagdscheins, geprüfte Fährtenleserin (Cybertracker International, Track & Sign Level III), Zertifizierte Wilderness Guide, USA und geprüfte Field Guide (Field Guide Association of Southern Africa), war mehrere Male für Zeiträume bis zu einem Jahr in der Wildnis unterwegs und nahm unter anderem an einer Andenüberquerung zu Pferde teil.

Initiatiatiorin, Entwicklung, Leitung und Koordinatorin der wildnispädagogischen Weiterbildungs-Angebote von WegWeiser Wildnis in Deutschland. Gastdozentin an verschiedenen Einrichtungen in Deutschland und Europa. Sie liebt es, Sachen aus der Natur mit dem Zutun ihres Geistes und dem Schaffen ihrer Hände zu etwas Neuem, Funktionstüchtigen und Schönen werden zu lassen. Gleichzeitig leitet sie mit Begeisterung und Leidenschaft die Wildnisschule 'WegWeiser Wildnis' in der heutigen Zeit, koordiniert die verschiedenen Kurs- und Lehrgangsangebote an den vielfältigen Seminar-Standorten sowie das damit verbundene Team mit viel Freude.

Immo Meyer

Immo Meyer

Jahrgang 1974, seit 2001 tätig in der Jugend- und Erwachsenenbildung und Leitung eines Jugendzentrums. Verbrachte mehrere Jahre seines Lebens in Camps aller Art rund um den Globus mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Schon immer fasziniert von allem was lebt, nicht nur, aber besonders, wenn es essbar ist. Begeisterter Gärtner und Selbstversorger. Geprägt von Besuchen belebter Steinzeitdörfer als Kind, nahm er als Erwachsener mehrere Jahre an den verschiedenen Lehrgangs-Angeboten von WegWeiser Wildnis teil, darunter das Abschlussprojekt: ‚Wildnis Experience‘ von WegWeiser Wildnis.

Inzwischen leidenschaftlicher Naturhandwerker und angesteckt von der Idee, so viel wie möglich selbst zu sammeln und natürlich und restlos zu verwerten. Nach internationalen Standards zertifizierter Fährtenleser (Cybertracker Track&Sign und Trailing Level 3). Pilzsachverständiger der Deutschen Gesellschaft für Mykologie. In allen Bereichen kontinuierlich Lernender und zunehmend Lehrender.

Foto: © Ann-Sophie Heuer

Sigrun Heck

Sigrun Heck

Jahrgang 1967, Sozialpädagogin, Reittherapeutin, Uhrmacherin und Bildende Künstlerin (Modellieren und Horsehair-Hitching), immer wissbegierig, ewig Lernende. Liebt es in der Welt unterwegs zu sein, am liebsten naturnah und frei mit Zelt und Kochgeschirr. Mehrere Touren per Pferd und per Rad, sowie zwei mehrmonatige Aufenthalte in Kanada/USA und Rumänien gehören zu ihren schönsten Erlebnissen.

Mein lang gehegter Wunsch, mir eigene Wildlederkleidung und eine eigene Outdoor-Ausrüstung von Grund auf selber herzustellen, wurde greifbar, als ich eines Tages im Internet die Wildnisschulen und Gerb-Kurse entdeckte. 2019 war ein Basiskurs bei Klara mein Einstieg in das Thema Wildnispädgogik & Naturhandwerk. Begeistert nahm und nehme ich an den Lehrgängen Wildnispädagogik Naturhandwerk 1 sowie Wildnispädagogik Gerben & Wildlederkleidung 1 und 2 von Wegweiser Wildnis teil und tauche ein in die Vielfalt von neuen Fertigkeiten, die mir so schnell vertraut wurden. Ich kann das Gelernte ganz wunderbar mit meinen anderen Interessen und Tätigkeiten verbinden. Meine Vorlieben sind das Gerben und die Lederverarbeitung.

Ich finde es gerade in unserer heutigen Zeit wünschenswert, dass all dieses uralte Wissen unserer Ahnen geehrt, bewahrt und weiter gegeben wird. Auch für einen bewussteren und nachhaltigeren Umgang mit den Gaben von Mutter Erde.

Roland Schöffl

Roland Schöffl

Bin 1978 geboren, und besuchte 2012 meinen ersten Basis Survival Kurs. Dieser Kurs hat mein Leben verändert und so begann eine wunderbare Reise. Um tiefer in das Thema Wildnis einzutauchen, absolvierte ich weitere Survivalkurse und Ausbildungen in verschiedenen Wildnisschulen, wie Naturmentoring, Holistic Survival, Scout, Bogenbau, Friedenstiften, Tracking, Inner Tracking, Philosophie, Flintknappinglehrgänge (Steinbearbeitung). Auch nahm ich an den beiden Lehrgängen Wildnspädagogik Gerben & Wildlederkleidung 1 und 2 von WegWeiser Wildnis teil.

In all dieser Zeit wurde das Flintknapping zu meiner größten Leidenschaft. Es entstanden viele Werkstücke und ein unglaublicher Hunger nach dem Wissen unserer Ahnen. Es folgten Reisen nach Afrika , Neuseeland, China und zu den verschiedensten Kreideküsten in Europa. Seitdem beschäftigt mich die Herstellung verschiedenster Steinwerkzeuge, von Pfeilspitzen bis zu den großen Werken unserer Ahnen, den Danish Daggern.

Ich bin dankbar und freue mich all das Wissen lernen und Teilen zu können. Einen großen Dank auch an alle Lehrer, die Ihr Wissen teilten und teilen, einen Dank an alle die es weitertragen und einen riesengroßen Dank an Mutter Erde, die uns Unterschlupf, Wasser, Wärme und Nahrung schenkt!

Christoph Brabender

Christoph Brabender

Jahrgang 1991 M.Ed. Politik & Geographie, nach Arbeit als Jugendbildungsreferent und abgeschlossenen Lehramtsreferendariat als Klimaschutzmanager des Westerwaldkreises tätig. Seit Kleinauf zieht es ihn in die Natur mit all ihren Facetten und kleinen und großen Wundern. Im Anschluss an den einjährigen Fährtenlesekurs hat er in verschiedenen Wildnisschulen Wildnispädagogik I und Wildnispädagogik II absolviert und ist Inhaber des deutschen Jagd- sowie Fischereischeins. In seiner Freizeit dreht sich ein Großteil seiner Zeit um seine Leidenschaft des Sammelns und Verarbeitens von Lebensmitteln. Christoph kümmert sich gerne um seinen Gemüse- und Obstgarten, geht jagen, veredelt Lebensmittel (Käse, Wildschinken…) macht Musik oder geht Wandern. Es erfüllt ihn mit Dankbarkeit die geschenkten kostbaren Lebensmittel aus und von der Natur zu erhalten, diese wertzuschätzen, zu veredeln und mit Freunden und Familie zu teilen.

„Gerade in der aktuellen Zeit ist es wichtig und wertvoll altes Wissen weiterzugeben, selber tiefer darin einzutauchen und einen Gegenpol zu der alltäglichen digitalen Welt zu schaffen. Es ist schön, dass sich durch das neu erlernte alte Wissen ständig neue Horizonte auftun, die vorher schon da waren, die man aber so nicht wahrgenommen hat und in den Alltag und in das Naturerfahren mit einbinden kann – es gibt noch so viel zu lernen und zu entdecken.“

Foto: © Yasmin Wingender

Frederike Reher

Frederike Reher

Jahrgang 1976, Dipl.-Ing. Umwelttechnik und MBA Nachhaltigkeitsmanagement, Wildnispädagogin

Geboren und aufgewachsen im Norden war ich schon immer lieber draußen als drinnen und lieber im Wald und auf Bäumen, auf Klippen und am Meer und auf Trampelpfaden unterwegs als in Städten und auf asphaltierten Straßen.

Beruflich habe ich mich nach meinem Studium der Windenergie verschrieben und versuche seitdem in verschiedenen Rollen meinen Beitrag zur Energiewende zu leisten.

Nach einer berufsbegleitenden Ausbildung zur Wildnispädagogin, tauche ich seit mehreren Jahren begeistert immer tiefer in die Naturhandwerke ein und besuchte die Lehrgänge Wildnispädagogik Naturhandwerk 1 und 2 und Wildlederkleidung 1 von WegWeiser Wildnis. Dinge mit meinen Händen zu erschaffen und dabei natürliche Materialien zu verwenden und altbewährte handwerkliche Techniken anzuwenden, fühlt sich für mich wie nach Hause kommen, Sinn geben und Wert schätzen an.

Matthias Payne

Matthias Payne

Geboren 1987. Ich absolvierte die Kurse WegWeiser Wildnis Basis und Wildnis Basis sowie die Lehrgänge Wildnispädagogik Naturhandwerk 1 und 2 und Wildnispädagogik Wildlederkleidung 1 und 2 und Wildnispädagogik/Wildnistraining 1 bei WegWeiser Wildnis.

2019 habe ich meinen ersten Basiskurs besucht und lerne seit dem beständig weiter. Heute fühle ich mich bereit und freue mich darauf meine bisherigen Kenntnisse an andere weiter zu geben.

Nadine Paula

Nadine Paula

Geboren 1988. Kindheitspädagogin B.A. mit intensiver Auseinandersetzung der Bedeutung von Naturerfahrungen im Kindesalter, Wildnispädagogin, Lernende

Aufgewachsen auf dem Land im Süden von Deutschland durfte ich bereits in jungen Jahren in die Natur und ihre Schönheit eintauchen. Durch mein Studium habe ich zum ersten Mal die Wildnispädagogik kennen – und lieben gelernt, sodass ich mich 2014 auf die Reise gemacht habe, mehr darüber zu erfahren. Durch meine langjährige Erfahrung in verschiedensten Waldkindergärten, u.a. mit wildnispädagogischem Hintergrund, habe ich das tägliche „Draußensein“ bei allen Witterungsverhältnissen zu lieben und zu schätzen gelernt. Ein ressourcenschonendes und nachhaltiges Bewusstsein an die Kleinsten weiterzugeben liegt mir sehr am Herzen. Der Moment, wenn Kinder einem die Natur und ihre Zusammenhänge erklären, die man selbst noch nicht erforscht hat, zaubert mir jedes Mal ein Lächeln und Glücksgefühl in das Gesicht. Durch den Lehrgang Naturhandwerk I bei Wegweiser Wildnis durften nun auch meine Hände erfahren in Naturverbindung zu gehen. Momentan befinde ich mich zudem im Lehrgang Wildnispädagogik II bei Wegweiser Wildnis. Ich bin sehr dankbar darüber, Wegweiser Wildnis zu unterstützen und immer weiter zu lernen.

Raphael Schulte

Raphael Schulte

Jahrgang 1973, lebe mit meiner Partnerin im Rheinland bei Köln. Mein Wildnisweg begann mit dem Basismodul bei WegWeiserWildnis. Darauf folgte Wildlederkleidung I und II sowie Naturhandwerk I und II. Parallel noch die Ausbildung zum Wildnispädagogen, den ich 2023 nach 3 Jahren abgeschlossen habe. Doch meine eigentliche Reise begann schon viel früher. Ich liebe die Zeit in den Wäldern und mit den Tieren des Waldes unterwegs zu sein. Meine Erfahrungen konnte ich in den Wäldern Kanadas sowie deren Flüssen und nördlich des Polarkreises in Norwegen, Schweden und Finnland einsetzen.

Ich bin Wildnispädagoge, Gestalttherapeut, Heldenreiseleiter, Tanz- und Bewegungstherapeut, und absolvierte verschiede Kurse zur Ritualgestützten Naturprozessbegleitung und war es gewöhnt, Menschen auf ihren Wegen zu begleiten. Nun begleite ich sie auf ihren ganz eigenen Weg - dem „Weg Weiser Wildnis“.

Lars Fressonke

Lars Fressonke

Jahrgang 1981, Vater von zwei Kindern und lebt mit seiner Familie auf einem Resthof mitten in der Natur. Er ist gelernter Erzieher. Für mehrere Jahre war er in einem Waldkindergarten tätig bis er mit dem Thema Wildnispädagogik in Berührung gekommen ist. 2016 begann er mit seiner Ausbildung zum Wildnispädagogen. Seit 2019 nimmt er an den Lehrgängen von WegWeiser Wildnis teil, darunter Wildnispädagogik Naturhandwerk 1 und Wildnispädagogik Gerben & Wildlederkleidung 1. Schon früh ist er durch seine Hobbys Bushcraft und Mittelalter-Reenactment mit altem Handwerk in Berührung gekommen und die Begeisterung dafür ließ ihn nicht mehr los.

Als begeisterter Naturhandwerker liegt sein Hauptaugenmerk auf den primitiven Jagdwaffen wie Bogen, Speerschleuder und Wurfholz, aber auch beim Korbbinden, Holz-, Leder- und Knochenarbeiten und vielem mehr.

William Toth

William Toth

Gelernter Zahntechniker. Anschließender Bundesfreiwilligendienst in einem Umweltbildungszentrum. Studiert seit 2018 Landschaftsnutzung und Naturschutz an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung in Eberswalde. Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern mit Bezug zur Wildnispädagogik und Umweltbildung durch ehrenamtliches Engagement bei den Naturfreunden. Praxissemester bei der Wildnisschule Hoher Fläming. Zertifizierter Fährtenleser (Cybertracker, Track & Sign Level 1). Erste Kurse in Wildnispädagogik & Naturhandwerk und Ausbildung bei WegWeiser Wildnis seit 2019.

„Das war für mich ein Schlüsselmoment: zu erkennen, dass meine Kenntnisse über unsere Mitwelt mit der Begeisterung für feines Handwerk verschmelzen und daraus eine tiefere Naturverbundenheit entstehen kann. Meine Liebe zum Detail rührt aus meiner Arbeit als Zahntechniker. Besonders interessiere ich mich für Fertigkeiten der alten Handwerkskünste. Meine Begeisterung dafür möchte ich teilen und verbreiten. Für eine nachhaltige Lebensweise und eine (er)lebenswerte Zukunft für kommende Generationen.“

Eva Densing

Eva Densing

(1990), M.Sc. Biologische Vielfalt und Ökologie, dreijährige Weiterbildung Wildnispädagogik, Bogenschützin, einmonatige Wildnis-Immersion in Schweden (WildMoon), zweimonatige Durchquerung Nordlands (Norwegen) zu Fuß, Gründungsmitglied und Vorstrandsvorsitzende von Erdumdrehung e.V. Arbeitet seit 2015 als Wildnispädagogin, schwerpunktmäßig mit Kindern und Jugendlichen. 2014 kam sie das erste Mal mit dem Thema Naturhandwerk im wildnispädagogischen Bereich in Berührung und sammelte ihre ersten Gerberfahrungen seit 2015.

Sie ist in der Lehre zum berittenen Bogenschießen an der European Horseback Archery School. Neben der Freiberuflichen Arbeit als Biologin und Wildnispädagogin ist sie begeistert vom fischen, Pfeile bauen, Klettern, Skifahren und viermalige Patentante sein.

Lars Prange

Lars Prange

Jahrgang 1978, seit frühster Kindheit war ich von dem Gedanken beseelt ein echter Indianer zu werden. Was auch immer das sein mag. Da Quelle wie die Karl-May Bücher sich als unzuverlässige erwiesen, versuchte ich es auf anderem Wege und entdeckte über die Bücher von Tom Brown Jr. die Wildnisschulen in Deutschland.

Nach den Besuchen diverser Kurse und Seminare, darunter die Wildnispädagogik 1 und 2 sowie die Lehrgänge in Naturhandwerk 1 und Wildlederkleidung 1 von WegWeiser Wildnis fühle ich mich nun bereit, andere dabei zu unterstützen, die sich auch auf den Weg machen wollen.

Wohin dieser Weg führt kann ich auch nicht sagen. Aber ich kann euch unterwegs was kochen und helfen, dass Ihr euch nicht selbst ins Bein hackt.

Andreas Dado Jade

Andreas Dado Jade

Grundausbildung im natürlichen Gerben in den USA (Tamarack Song). Sammelte erste Erfahrungen in den Grundkenntnissen von Wildlederkleidung herstellen und nahm 2015 am ersten Lehrgang Naturhandwerk 1 in Deutschland teil.

„Als gelernter Handwerker lag der Weg zum Arbeiten mit ursprünglichen Materialien nicht fern. Meine Liebe liegt im ursprünglichen und verbundenen Leben und Handwerken und der Begeisterung über das, was wir mit unseren Händen schaffen und schenken können.“

Werner Pfeifer

Werner Pfeifer

Geboren 1964 und aufgewachsen in der Natur Namibias, wo er viel von den San (Buschleuten) seiner Heimat gelernt hat.

Über 20 Jahre Erfahrung mit einem breiten Spektrum an Steinzeit- und Wildnistechniken. Gibt seit vielen Jahren international Kurse zu verschiedenen Wildnishandwerken. Er arbeitet im Sommer als "Steinzeitjäger" in einem Steinzeitpark im Norden, wo er eine mesolithische Siedlung sowie deren museumspädagogisches Konzept entwickelt und gebaut hat.

Information: Hier geht es direkt zum  Video über Naturhandwerk